29. Dez. 2023 (17:49)

Große Wünsche fürs neue Jahr

Wiedereinmal geht ein Jahr zu Ende und eine neues beginnt. Schaue ich zurück auf 2023 kann ich mich wirklich nicht beklagen. Es gab einige schöne und erfolgreiche Projekte - manche größer, manche kleiner. Auch in der Familie und im Freundeskreis haben durften wir viele schöne Dinge erleben und es erfüllt einem mit Freude zu sehen, wie alles wächst und gedeiht. Für das nächste Jahr kann ich mir eigentlich nur wünschen. dass sich daran nicht ändert.

Ziehe ich den Kreis größer, fällt mir Vieles ein, das ich mir fürs nächste Jahr wünsche. Zunächst haben wir immer noch Krieg in Europa. Der „militärische Spezialoperation“ wie Russland es euphemistisch nennt, geht nun schon fast zwei Jahre und es ist kein Ende abzusehen. Dabei hat niemand für möglich gehalten, dass es jemals wieder einen Krieg in Europa eben würde und jetzt sind die Geschehnisse in der Ukraine eben auch nur noch eine Nachricht unter vielen. So ist der Konflikt in Bergkarabach wieder mehr in den Vordergrund gerückt - leider auch aufgrund schlimmer Nachrichten. Auch im nahen Osten ist der dauerhafte Schwelbrand wieder entfacht und tobt seit Oktober mit lodernden Flammen. Ob 2024 die Menschen dieser Welt erwachsen werden und endlich damit aufhören sich gegenseitig Leid anzutun? Leider sieht es danach derzeit nicht aus, aber ich wünsche es mir.

Leider zeugt auch die vergangene UN-Klimakonferenz nicht gerade davon, dass hier erwachsene Menschen Problem, die auf der Hand liegen, zu lösen versuchen. Dabei wissen doch alle, dass Eile geboten ist und alle Ländern - die Industrienationen vorne weg - drastische Maßnahmen ergreifen müssten. Stattdessen wird um Zugeständnisse gefeilscht, damit weiter Profite gemacht werden können. Wahrscheinlich ist es zu viel verlangt, wenn ich mir wünscht, dass 2024 endlich alle einsehen, dass es bei unserer Erde nicht um Geld geht. Es geht darum, dass der Planet weiter bewohnbar wird - für alle Menschen.

Aber um Geld wird auch hierzulande gestritten. Viele haben schon bemerkt, dass zwar genug da ist aber mit der Verteilung etwas nicht stimmt. Doch leider hat, wie schon Corona, auch die hohe Inflation die Ärmsten am stärksten getroffen. Das sind auch diejenigen, die sich am wenigsten wehren können: wer kein Eigenheim hat, hat keine Möglichkeit sich vor einer Mieterhöhung zu schützen. Hier wünsche ich mir mehr Umverteilung von Reich nach Arm.

Für DresZen wünsche ich mir natürlich auch etwas. Hier wünsche ich mir, dass wir es gemeinsam schaffen die Plattform mit Leben zu füllen und zeigen können welch vielfältiges Leben es in Dresden gibt. Macht's gut und kommt gut ins neue Jahr.

gERD Schaufelberger

19. Dez. 2023 (08:48)

Achtsamkeitskurse im Januar

Achtsamkeit MBSR (englisch: Mindfulness-based stress reduction, deutsch: achtsamkeitsbasierte Stressreduktion) „ist einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen.“ (Zitatl Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn) Dabei kann der MBSR-Kurs als Goldstandard angesehen werden und ermöglicht einen intensiven und effektiven Einstieg in die Achtsamkeitspraxis. Der Kurs erstreckt sich über acht Wochen und kann in den meisten Fällen von der Krankenkassen oder dem Arbeitgeber gefördert.

Mehr über MSBR-Achtsamkeit erfahren Kontakt

gERD Schaufelberger

27. Nov. 2023 (12:21)

Hört ihr Leut' und lasst euch sagen...

Dunkler Wald, mit Schnee bedeckt. Weiter hinten funkelt ein leuchtendes Paar Augen

Wenn Spaziergänger, Radfahrer und Jogger sich bei Einbruch der Dunkelheit aus der Dresdner Heide zurückziehen wird es ruhiger. Wen jetzt der Mut nicht verlässt und wer sich traut in den nächtlichen Wald zu gehen, wird schnell ein Gefühl dafür entwickeln können, wie groß und weit der Wald vor den Toren der Stadt wirklich ist. Ist es finster werden Bilder und Geschichten lebendiger und man kann sich leicht denken, dass es nicht nur gute Nachtgeschichten aus der Heide gibt.

Während wir das Pulsieren der Stadt im Hintergrund vernehmen und uns durch Handy und Navi sicher begleitet fühlen, fürchteten sich Menschen in früheren Zeiten im Wald. Nicht zuletzt weil Sagen und Mythen das Denken der Menschen beeinflusste. Hinter jedem Rascheln konnte sich eine reale Gefahr verbergen. Es gab Wölfe und Bären oder lauerte sogar eine Räuberbande im Dickicht?

Bei dieser abendlichen Tour in den Wald, gibt es Anekdoten und historische Begebenheiten am Ort der Geschehnisse und Geschichten aus der Dresdner Heide, die die Menschen das Fürchten lehrte. Lassen Sie sich ein auf eine spannende Zeitreise in die Dresdner Heide bei Nacht entführen. Als After Work Tour ist diese Veranstaltung wunderbar als Teamevent oder Weihnachtsfeier geeignet, welche im historischen Fischhaus gesellig ausklingen kann.

Nachtgeschichten aus der Dresdner Heide

gERD Schaufelberger

26. Okt. 2023 (09:33)

Unter uns gesagt

PC / Laptop Tastatur und Monitor mit Vorhängeschlössern

Seit die europäische DSGVO in Kraft getreten ist (2018) wird Datenschutz und Privatsphäre auch im Internet ernster genommen. Aber leider hat das - unter uns gesagt - nicht dazu geführt, dass weniger persönliche Daten erhoben wurden. Stattdessen wird man inzwischen von fast allen Webseiten mit einem sogenannten Cookie-Banner begrüßt. Dieser bittet jeden Besucher um die Einwilligung Daten für Marketing, Statistik und allerlei andere Zwecke zu speichern. Meist werden dabei die Daten an Drittanbieter (wie Google) übertragen, da diese sehr umfangreiche Statistik- und Analyse-Tools zur Verfügung stellen. Ob und wie weit diese Daten dort mit anderen Quellen wie Navigationssystemen, Standortinformationen, E-Mails oder Cloud-Diensten verknüpft und ausgewertet werden, kann man nur noch spekulieren.

Auf DresZen.de gibt es keine Cookie-Banner - hier wird also nicht um die Einwilligung Daten an Dritte weiterzureichen, gefragt. Ganz einfach, weil wir nichts an Dritte weiterleiten. Selbstverständlich verwenden auch wir Cookies, allerdings nur die technisch notwendigen. (Cookies erlauben zum Beispiel die Anmeldung im Benutzerbereich). Und selbstverständlich erheben auch wir Daten, aber eben nur die notwendigen . (So muss im Kontaktformular neben der Nachricht nur eine E-Mail-Adresse zwingend eingegeben werden - schließlich geht es darum, Kontakt aufzunehmen.) Schließlich wollen wir den Menschen Workshops anbieten - und sie nicht aushorchen. Was auf DresZen.de geschieht, bleibt damit ganz unter uns.

gERD Schaufelberger

25. Sep. 2023 (13:45)

Neugierig auf Yoga? Infoabend!

Info-Schild

Yoga oder Meditation macht neugierig. Neugierig auf mehr Tiefe. Neugierig aufs Verstehen. Neugierig auf das, was möglich wird. Dann spielst Du mit dem Gedanken diese Praxis zu intensivieren, Dich in eine andere Perspektive zu wagen und Dich neu zu entdecken.

Wenn Dich diese Neugierde treibt, solltest Du den Infoabend des Kundaliniyoga-Lighthouse besuchen. Dort wird Harmanjot die Kundaliniyoga - Lehrerausbildung vorstellen und all Deine Fragen beantworten. Nutze den Abend um mehr über Yoga und die Ausbildung zu erfahren und die Menschen kennen zu lernen, die hinter der Sache stehen.

Infoabend am 16. Oktober 2023 um 20:00 im Lighthouse Dresden.

Beginn der Kundaliniyoga - Lehrerausbildung (Stufe 1) ist der 25. Januar 2024, wer sich bis zum 25. Oktober dafür entscheiden kann, bekommt 5% Frühbucherrabatt.

KontaktYogalehrer Ausbildung

gERD Schaufelberger


Aktuelle Artikel